Mission Vendée Globe Segelyachten im offenen Ozean mit Hubschrauber über dem Kopf

Mission Vendée Globe

Rennkomitee vertraut auf die Privilège Signature 580

Es war ein wahrer Segel-Krimi! Nach 80 Tagen, 3 Stunden und 44 Minuten erreichte Yannick Bestaven die Ziellinie der 9. Vendée Globe in Les Sables d‘Olonne. Knapp hinter ihm segelte Boris Herrmann, der nur ein paar Seemeilen vor dem Hafen das Publikum mit einer Kollisionsnachricht erschütterte. Die daraus resultierenden Schäden kosteten ihn wertvolle Zeit und damit den begehrten Platz auf dem Podium.

Race committee

Der Katamaran lag sehr ruhig auf dem Wasser, sodass wir an Bord kaum etwas vom rauen Wetter spürten. Für die Vendée Globe 2024 kommt sie definitiv wieder als Zielschiff in Frage.

MITGLIED DES RENNKOMITEES
Vendée Globe

Für den Showdown vor der französischen Küste diente die neue Privilège Signature 580 als Begleit-Yacht und als schwimmende Basis für das Rennkomitee. Gemeinsam mit einer Boje markierte sie das lang ersehnte Ziel für die erschöpften IMOCA Segler. Vor Les Sables d’Olonne ankernd bot sie von der Flybridge aus einen ideal vor Nebel und Regen geschützten Beobachtungspunkt für die Regattaexperten.

“Der Katamaran lag sehr ruhig im Wasser an der Ziellinie, sodass wir an Bord kaum etwas vom rauen Wetter spürten. Im überdachten Cockpit und im verglasten Salon waren wir gut geschützt und konnten die ankommenden Segler beobachten sowie ihre Ankunftszeiten über eine lange Zeit exakt aufzeichnen. Für die nächste Vendée Globe 2024 ziehen wir sie definitiv wieder als Zielschiff in Betracht“, sagte ein Mitglied des Vendée Globe-Rennkomitees nach der ersten langen Nacht.

Die Vendée Globe und Privilège verbindet derselbe Gründer Philippe Jeantot sowie die Lage des Vendée Globe Dorfes. In diesem Jahr unterstützte Privilège Boris Herrmann als technischer Partner, um ihm bei seinem Kampf gegen den Klimawandel zur Seite zu stehen. Auch wenn er das Rennen nicht gewonnen hat, ist er durch seinen Beitrag zur Erforschung des Klimawandels unser Gewinner der Herzen.

Durch seine erfolgreiche Teilnahme an allen Globe Series-Regatten seit 2018, wurde Boris Herrmann zum IMOCA Globe Series Champion gekrönt. Wir gratulieren ihm zu diesem herausragenden Titel und wünschen ihm viel Erfolg für seine künftigen Segelprojekte. Unsere Glückwünsche gelten allen Vendée Globe-Skippern und ihren Erfolgen. Wir sehen uns 2024!

Mehr Informationen zur anspruchsvollsten Segelregatta der Welt finden Sie hier: www.vendeeglobe.org

Fotos & Video: © Martin Keruzoré / Team Malizia, Yvan Zedda / Alea, Eric Darni, Bertrand Serrell

Mehr News & Stories

Ägyptisches Thema Auge des Horus Katamaran setzt Segel auf einem Sonnenuntergang Horizont

Fotos der vierten Privilège Signature 510

Küchenchef NIKI von der Luxusyacht Allure

Königs-Jakobsmuscheln mit karamellisierter Foie…

Privilège team pose for photo with the new Privilège Signature 580

Exklusives Erlebnis an Bord der neuen Privilège…