HanseDehlerMoodyVariantaPrivilegeFjordSealine

Auf dem Seeweg nach Skandinavien

Der Finne Mikael Lönnroth ist leidenschaftlicher Segler. Auf der Boatshow in Southampton verliebte er sich in eine Hanse 388. Wenige Monate später überführte er seine neue Yacht von Greifswald in seine skandinavische Heimat. Er erzählte uns welche Herausforderungen der anspruchsvolle Törn quer durch die Ostsee für ihn und seine Crew bereithielt:

„Unsere Yacht aus Greifswald abzuholen war für uns alle ein besonderes Abenteuer. Zum Glück wollten mich drei Arbeitskollegen unbedingt auf der Jungfernfahrt begleiten. Die Leinen für die 500 Seemeilen lange Reise nach Turku in Finnland zu lösen fühlte sich unglaublich toll an. Während ich am Steuer stand und den Fluss Ryck hinunter motorte, kreiste nur ein Gedanke in meinem Kopf: Das ist jetzt wirklich mein Boot!

Unser Zeitplan war eng getaktet. Im Großen und Ganzen sah der 5-tägige Törn nach Finnland Zwischenstopps in Rønne auf Bornholm und Visby auf Gotland vor. Wir nutzten die erste Leichtwindetappe nach Rønne um unseren neuen Code Zero auszuprobieren. Doch die Kälte holte uns auf dem Weg nach Visby ein. Die Temperaturen fielen auf unter zwei Grad und unsere dreistündigen Nachtwachen wurden zu einem echten Härtetest. Dank der Bordheizung und literweise warmem Tee blieb unsere Stimmung dennoch bestens. Eine der schönsten Passagen war der Weg von Visby nach Turku nordöstlich vom schwedischen Gotska Sandön. Wir hatten Flaute und ließen die Yacht einfach treiben. Mit Musik und einem wundervollen Sonnenuntergang neben uns genossen wir unser Abendessen im Cockpit.

Besonders gern erinnere ich mich an die letzten Stunden zurück als wir Richtung Turku segelten. Im warmen Abendlicht fühlte es sich magisch an durch den Schärengarten vor Turku zu segeln. Was für eine grandiose Art im Heimathafen einzulaufen. Unsere Kinder konnten es kaum erwarten ihre Kojen auf „Charlotte”, wie wir die Yacht getauft hatten, zu sehen. Sie begannen sofort alles auszukundschaften und meine kleinste Tochter Mimmi rief ‚Unser schwimmendes Zuhause‘, was mich unheimlich stolz machte.

Natürlich sind unsere ersten Törns schon geplant. In den Sommerferien werden wir erst einmal unser Heimatrevier erkunden. Diesmal auch mit ‘Aiko’ unserem neuen Hund. Das nächste große Ziel wird dann vielleicht Norwegen sein. Ich erinnere mich an einen malerischen Ort namens ‚Eidfjord‘, der am zweitlängsten Fjord Norwegens liegen soll. Irgendwann werden wir den größten Traum in Angriff nehmen – gemeinsam zu den Bahamas zu segeln. Dann aber auf der nächstgrößeren Hanse Yacht!

Herzlichste Grüße,
Euer Mikael Lönnroth“

Wie es mit der finnischen Familie weitergeht erfahren Sie auf ihrem Blog: https://nakedsailor.blog/

 

Zurück zur Übersicht