Auszeichnungen
Dehler 30 one design - European Yacht of the Year 2020 nominatedDehler 30 one design - British Yachting Awards 2019 - nominated
D16A-rendergeoFIN-base-04_Front 3D_0026.jpg

PLAY HARDER  DEHLER 30 one design

Our Vision

Adrenalin im Blut. Der Gennaker zerrt in den Böen und das Speedo springt zwischen 9 und 14 Knoten. Ein triumphierendes Lächeln und die Vorfreude auf den bevorstehenden Zieldurchgang im Gesicht. – Die Füße hochlegen. Ein kaltes Getränk in der Hand und mit der Crew gemütlich den Tag Revue passieren lassen. Komfortzone und Abenteuer in einem. Das ist die Dehler 30 one design. Ein Meister beider Welten. Mit wenigen Handgriffen vom Regattamodus in den Tourenmodus wechseln. Ob Baltic 500 oder Silverrudder, zu zweit oder ein Kurztrip mit Freunden. Schon beim ersten Blick wird klar: Die Dehler 30 one design schlägt einen neuen, kompromisslosen Kurs ein. Sie ist auf maximale Performance bei einfachstem Handling ausgerichtet – und dennoch unverkennbar eine Dehler. Ein gut durchdachtes Gesamtpaket, das keine Wünsche offenlässt und einen völlig neuen Standard in dieser Bootsklasse setzt. Ob Dehler Carbon Cage, Carbon Mast, Bug Sprit, Doppelruder, Composite T-Kiel oder Dehler Stealth Drive – bereits die Grundausstattung lässt sie zur Höchstleistung auflaufen. Und darauf kommt es an.

  • Länge über alles10.30 m
  • Länge Rumpf9.14 m
  • Breite3.28 m
  • Verdrängung Standard2.8 t
  • Tiefgang Standard2.20 m
Jetzt konfigurieren

British Yachting Award 2019Racing Yacht/Sportsboat of the Year

Die Dehler 30 one design wurde für den “British Yachting Award 2019” in der Kategorie “Racing Yacht/Sportsboat of the Year“ nominiert. Dieser Award zeichnet die besten Performances, Produkte, Clubs und Events der letzten 12 Monate aus. Als Seriensegelyacht qualifizierte sich unser Racer-Cruiser durch ihre Optimierung für kleine Crews und ihre Ausstattung für Offshore Regatten als Kandidatin. Noch bis zum 22. November kann online gevotet werden. Das Ergebnis wird am 2. Dezember 2019 feierlich im Royal Thames Yachtclub in London bekannt gegeben. Geben Sie jetzt Ihre Stimme ab und machen Sie die Dehler 30 one design zur Gewinnerin!

VOTEN SIE JETZT!

DEHLER 30 one design BUILD PROGRESS

02.10.2019 - Die zweite Yacht ist da!

Während die Dehler 30 one design ihre Premiere auf internationalen Messen feiert, rollt bereits die zweite Yacht aus unserer Werft. Für alle, die bisher keine Gelegenheit hatten, unseren Racer-Cruiser persönlich kennenzulernen, zeigen wir die Baunummer 002 vom 23.-27.10. auf der Hamburg Boatshow in der Halle B6 Stand 408 B. Buchen Sie jetzt einfach Ihren Termin über unseren Messekalender und werden Sie Teil der exklusiven Deutschlandpremiere!

06.09.2019 - Testschlag auf dem Mittelmeer

Dies ist der Moment auf den alle gewartet haben! Mit einem kleinen Expertenteam von Quantum Sails, Speed Sailing und der HanseYachts AG ging es hinaus aufs Mittelmeer zum ersten Testschlag! Die vielen Monate der Entwicklung und des aufwändigen Yachtbaus zahlen sich nun aus. Gespannt werden Höchstgeschwindigkeit, Segelperformance und das Verhalten im Wasser getestet. Unsere Yacht übertraf dabei alle Erwartungen und versetzte uns erneut in Begeisterung! Die ersten bewegten Bilder zum Test gibt es in unserer Videogalerie.

05.09.2019 - Aufriggen für die Weltpremiere

Auch ohne Wasser unter dem Kiel ist die erste Reise geschafft. Knapp 1650 Straßenkilometer ging es auf einem Spezialtransporter an die französische Mittelmeerküste. Hier wartet das erste große Event: die Weltpremiere auf einer der größten Yachtshows, dem Cannes Yachting Festival! Doch vorher heißt es: aufriggen! Per Kran wird der Mast gestellt und der Baum montiert. Die Begeisterung ist groß als Fock und Großsegel zum ersten Mal gesetzt werden. Das Team von Quantum Sails und Speed Sailing trimmen die neue Segelgarderobe und ziehen alle Schoten, Fallen und Leinen an ihren Platz. Jetzt kann es losgehen!

21.08.2019 - Erster Wassertest

Es ist Zeit für den ersten Wasserkontakt! Nach Monaten der Entwicklung und des Baus wurde die Dehler 30 one design ihrem Element übergeben. Die erste Testfahrt bewies, dass unsere Yacht bereit für Ihren ersten Testschlag und die Weltpremiere auf dem Cannes Yachting Festival 2019 ist.

16.08.2019 - Installation der Decksbeschläge

Während der Innenausbau voranschreitet wird unsere Yacht von außen ausgestattet. Gemeinsam mit Speed Sailing, dem Produktmanager und den Spezialisten der HanseYachts AG wird die Position der Beschläge sorgfältig auf Ihre Funktion hin geprüft. Die Leinenführung, die Navigationselektronik und die Steuerung werden erneut getestet. Als krönender Abschluss erhält der Rumpf seine sportliche Wabenoptik.

06.08.2019 - Innenausbau

Jetzt wird es wohnlich! Mit dem Ausbau unter Deck werden die Ideen aus dem Mock-Up verwirklicht. Der multifunktionale Salon, der abschließbare WC-Raum, die flexible Pantry und die Achterkojen werden Stück für Stück ausgestattet. Als Wandverkleidung dient das innovative Mesh-Gewebe, das eine angenehme Atmosphäre kreiert. Clevere Details ergänzen das praktische Interieur.

23.07.2019 - „Hochzeit“ von Deck und Rumpf

Endlich kommt zusammen was zusammen gehört. Der Rumpf und das Deck werden vereint. Unsere erste Yacht ist damit- zumindest äußerlich- fast komplett. Auch das Team der „Yacht“ wohnt dem besonderen Moment der „Hochzeit“ bei. Im Rumpf wurden bereits alle großen GFK-Module wie die Pantry, der Wasserballast Tank oder das WC-Modul eingesetzt. Der weitere Ausbau unter Deck wird zeigen, wie das konzipierte Raumdesign tatsächlich aussehen wird.

05.07.2019 - Entformung Rumpf

Wohnlich und sportlich zugleich – nun nimmt auch das Innenleben erste Formen an. Alle Schotten und Wandelemente werden präzise in den Rumpf eingesetzt. Der Grundstein für das flexible Kabinenlayout ist damit gelegt. Dann ist der große Moment endlich gekommen! Der weiß-glänzende Rumpf wird vorsichtig aus der Form gelöst und offenbart seine ganze Sportlichkeit. Jetzt ist der Racer-Cruiser bereit für Innenausbau und uns trennen nur noch wenige Schritte von der fertigen Yacht!

12.06.2019 - Rumpfbau

In der makellos glatten Form entsteht Schritt für Schritt die Rumpfschale. Hier kommt das im Bootsbau häufig verwendete Vakuum-Infusionsverfahren zum Einsatz. Als Basis werden konturgerechte Glasfasermatten und Schaumkerne trocken in die Form eingelegt. Anschließend wird ein Vakuum erzeugt und das Harz fließt über ein Schlauchsystem langsam in die Form ein. So entsteht ein hochfestes und gleichzeitig leichtes Laminat ohne Lufteinschlüsse. Durch dieses Verfahren profitiert der Racer-Cruiser von einem geringeren Gewicht.

15.05.2019 - Die „Yacht“ am Set der Dehler 30 one Design

2 Tage lang dokumentierte das Filmteam des „Yacht Magazins“ den fortschreitenden Bauprozess der Dehler 30 one design. Für die ausführliche Verfilmung der Entstehung des Racer-Cruisers verfolgten die Journalisten wichtige Stationen der Entwicklung. Neben einem Interview mit Judel/Vrolijk & Co. zum Interior Design lag der Fokus vor allem auf dem Formbau. Gekrönt wurde der Besuch von der Anlieferung des gefrästen Deckplugs, der von allen Experten erwartungsvoll in Empfang genommen wurde. Karl Dehler und Oliver Schmidt-Rybandt von Speed Sailing prüften sorgfältig die Position der hochwertigen Decksbeschläge. Wir freuen uns bereits jetzt auf Teil 1 der spannenden Filmserie!

11.04.2019 - Entformung

Nun wird es spannend! Im letzten Schritt erhält die Form ein stabilisierendes Stahlgerüst. Dann wird die Form vorsichtig vom Plug abgelöst. Das Ergebnis ist eine Negativform, welche zusammengefügt die Grundlage für das Laminieren der Dehler 30 one design Rümpfe bildet.

29.03.2019 - Formenbau

Um ein späteres reibungsloses Ablösen der Form zu garantieren, wird der Plug zunächst mit einem speziellen Wachs behandelt. Anschließend beginnt Lage für Lage im Sandwichverfahren der Formaufbau. Den Anfang macht hier eine 0,7 mm Schicht Gelcoat. Darauf laminieren die Kunststoffexperten in Handarbeit abwechselnd mehrere Lagen aus Harz und Glasfasermatten bis eine ausreichende Wandstärke erreicht ist. Den Abschluss und gleichzeitig die Verstärkung bilden eine 25 mm dicke aufgeklebte Schicht aus Balsaholz sowie mehrere Lagen Glasgelege.

13.03.2019 - Schleifen und Lackieren

In Handarbeit wird der Plug stufenweise in zunehmender Körnung geschliffen. Nach dem Polieren erstrahlt die imposante Form in schwarzem Hochglanz und vermittelt einen ersten lebensgroßen Eindruck der sportlichen 30 Fuß Hochsee-Regatta-Yacht. Diese makellose Oberfläche bildet nun die Grundlage für den zukünftigen glatten Rumpf der Dehler 30 one design.

05.03.2019 - Fräsen der Rumpfform

Endlich gibt’s was zu sehen. Monatelange Konstruktionsmeetings, Strömungsanalysen am Computer, Optimierungen der Zahlen und erneutes Füttern der Designprogramme. Aus 0 und 1 wird endlich eine reale Form. Die 5-Achsfräse arbeitet sich nun über Nacht durch den Block aus Schaum und schon bald bekommen wir einen ersten Eindruck von den realen Proportionen.

22.02.2019 - Fertigstellung Plug

Von den Spezialisten der HanseYachts AG wird auf die gefräste Form eine spezielle Fräspaste aufgebracht. Die 5-Achsfräse bringt die Form anschließend in detaillierter Feinstarbeit auf das endgültige Maß und arbeitet kleinste Elemente heraus.

15.01.2019 - Erstes Mock-Up

Aus einer ersten Idee der Dehler 30 one design entsteht ein physisches Raummodell. Das einzigartige Interior nimmt erste Formen an. Dr. Jens Gerhardt, CEO der HanseYachts AG, Matthias Bröker, Yachtdesigner von judel/vrolijk & co. und Stephan Eigendorf, Leiter GFK Technik und Werkzeugbau bei der HanseYachts AG testen erwartungsvoll das erste Raumgefühl.

ALL FOR ONE THE TEAM BEHIND

Karl Dehler – Projektleiter – HanseYachts AG

„Es freut mich riesig, dass wir endlich wieder so ein spannendes One Design Projekt in Deutschland umsetzen können!“ Die treibende Kraft bei der Entstehung der Dehler 30 one design: Karl Dehler, Projektleiter der HanseYachts AG. Als Sohn des Dehler Firmengründers Willi Dehler liegt ihm die Leidenschaft für den Segelbau im Blut. Für Dehler ist er ein maßgeblicher Bestandteil zahlreicher Innovationen und richtungsweisender Erfindungen. Und die Erfolge sprechen für sich: Unter Karls Projektleitung gewann Dehler bereits zahlreiche renommierte Awards und wurde wiederholt für die Titel Boat of the year und European Boat of the year ausgezeichnet und nominiert. Seine Expertise, Kompetenz und vor allem Passion basieren dabei vor allem auf jahrelanger Erfahrung als nach wie vor aktiver Regattasegler. 1984 gewann er unter anderem zusammen mit Torsten Conradi den Weltmeistertitel auf der db2 Positron.

Torsten Conradi – Geschäftsführer – judel/vrolijk & co

„Nach so vielen gemeinsamen Projekten und Regatten mit Kalle Dehler ist mir dieses Projekt eine wahre Herzensangelegenheit.“ Der gebürtige Bremer Torsten Conradi ist seit 1986 dritter Partner der weltweit angesehenen Yachtdesigner judel/vrolijk & co. Als passionierter Regatta- und Tourensegler ist er seit vielen Jahren als Präsident des Deutschen Boots- und Schiffbauerverbandes und im Vorsitz von „Deutsche Yachten“ aktiv. Vor allem von seiner jahrelangen Erfahrung als Schiffsbauingenieur und in der Forschung von Aero- und Hydrodynamik profitiert nun auch das Team der Dehler 30 one design.

Matthias Bröker - Naval architect - judel / vrolijk & co

“Es ist eine spannende Herausforderung aktuelle Designerkenntnisse aus der Hochseesegelei auf so ein kleines Boot zu übertragen.” Wenn jemand für seine Arbeit brennt, dann ist es Matthias Bröker. Beim Projekt der Dehler 30 one design ist Matthias der Mann für alles. Als leitender Naval Architekt bei judel/vrolijk & co mit langer Erfahrung in der Entwicklung von One Designs, Serien- und Regattabooten sowie Formelklassen wie die TP 52 bereichert er das Team mit seinem enormen Know-how aus beiden Bereichen.

Ann Cathrein Jacobsen - Interieur - judel / vrolijk & co

„Es wird spannend zu sehen, wie alle Ideen und neuen Materialien, die wir jetzt im Kopf schon vor uns sehen, am Ende tatsächlich wirken werden.“ Maximale Funktionalität in einem modernen, zeitgemäßen Design. Dafür steht Ann Cathrein Jakobsen, die Interieur Designerin von judel/vrolijk & co. Als aktive Regattaseglerin ist sie selbst Teil der Yachtszene und weiß wie wichtig es ist, auf kleinstem Raum allen Anforderungen gerecht zu werden. Das spiegelt sich auch im Interieur der Dehler 30 one design wider, wo sie durch ihre Leidenschaft für Regatten und Design bis ins Detail überzeugt.

Jan-Philipp Lüdtke - Interieur – HanseYachts AG

„Im Team ist es uns gelungen, ein Interieur-Design zu entwickeln, dass den Eignern selbst auf Regatten das höchstmögliche Maß an Komfort verschafft.“ Jan-Philipp Lüdtke, dem Interieur Designer der HanseYachts AG, wurde der Segelsport in die Wiege gelegt. Schon mit jungen fünf Jahren machte er den Jüngstenschein im Optimisten. Es folgten zahlreiche Mittelmeer- und Ostsee-Törns und der Bau eines eigenen Holz-Segelbootes mit dem Vater. Diese anpackende Art bereichert nun auch das Entwicklungsteam der Dehler 30 one design. Neben einer Tischlerlehre kann er hierbei auf zahlreiche Erfahrung zurückgreifen: Seit 2010 ist Jan-Philipp bereits bei der HanseYachts AG tätig. Zunächst als Leiter der Möbel-Entwicklung und Konstruktion. Seit 2016 ist er Teamleiter der Abteilung für Design und Konzeption. Ganz klar: Für ihn ist keine Herausforderung zu groß.

Oliver Schmidt-Rybandt – Berater offshore

„Es macht einen riesigen Spaß mit einem solchen erfahrenen Team zusammen zu arbeiten und etwas so Großartiges wie die Dehler 30 one design gemeinsam zu entwickeln.“ Die Entwicklung der Dehler 30 one design basiert vor allem auf der langjährigen Erfahrung und Kompetenz erfolgreicher Offshore-Racer. So auch Oliver Schmidt-Rybandt. Als Offshore Berater sowie Inhaber und Partner der Firma Speedsailing aus Rostock prägt er das Projekt maßgeblich mit neuen Impulsen und Ideen. Für jede Herausforderung hat er die passende Lösung parat.

Felix Hauß – Berater offshore

„Es ist Zeit für eine One Design offshore Klasse. Die Dehler One Design wird viele Blicke auf sich ziehen und viele überraschen, wenn sie die Feinheiten des Designs entdecken. Wir freuen uns schon auf die ersten Boote bei uns am Steg in Rostock.“ Als Geschäftsführer und Teilhaber von Speedsailing aus Rostock arbeitet Felix Hauß seit Jahren mit Ocean-Racern und kennt aus der täglichen Arbeit alle Seglertypen und deren spezielle Bedürfnisse. Denn: „ein Schiff zu entwerfen ist kein theoretisches Unterfangen, sondern es muss sich vor allem in der Praxis auf See und in der Handhabung bewähren.“ Felix Hauß kennt nicht nur die Volvos Illbruck und ihre Schwesternschiffe bis in Detail, er hat in seiner Zeit als Skipper und Regattasegler auf den unterschiedlichsten Schiffen gesegelt und bringt diese Erfahrungen in den Entwicklungsprozess mit ein.

Rene Becker - Entwicklung – HanseYachts AG

„Das Mitwirken an diesem innovativen Antrieb ist ein spannendes Highlight für mich.“ Maximale Performance und höchste Effizienz – Rene Becker ist u.a. zuständig für Antriebskonzepte und Motorinstallation auf Segelbooten. Als Master of Engineering und Entwickler bei HanseYachts AG behält er im Projekt die Technik im Blick: Entwurf, Detailierung, Modellierung und Dokumentation. Vor allem beim Dehler Stealth Drive, unserem neuen Antriebswunder, kommt uns diese Expertise zugute.

Stephan Eigendorf - Leiter GFK Technik und Werkzeugbau – HanseYachts AG

„Ich mag das Zusammenspiel von vielen kleinen Faktoren und unterschiedlichen Materialien, die am Ende so einen homogenen Baukörper entstehen lassen.“ Als Leiter von GFK Technik und Werkzeugbau bei HanseYachts AG prägt der Kanadier Stephan Eigendorf die Dehler 30 one design vor allem mit reichlich Erfahrung, technischem Know-how und der Auswahl von hochwertigen Materialien sowie Produktionsmethoden. Von seiner Expertise aus jahrelanger, internationaler Arbeit im Bootsbau und Boots-Reparatur profitieren wir nun vor allem im Formbau der Dehler 30 one design. Besonders mit seinem Know-how und höchster Präzision können wir einen Rumpf von derart hoher Qualität ermöglichen.

Jens Kuphal – Berater Offshore – Offshore Team Germany

„Ich bin echt gespannt, wie sich das Boot auf dem Wasser verhält. Endlich wieder ein One-Design Made in Germany.“ Als Manager von Offshore Team Germany verfolgt Jens Kuphal eine bestimmte Vision: Deutsche Segel-Technologie als Qualitätsmerkmal im Hochseebereich zu etablieren. Ein innovationstreibendes Projekt wie die Dehler 30 one design entspricht dabei exakt der Leidenschaft des Regatta- und Hochseeseglers. Dabei macht sich der Offshore Berater vor allem seine langjährige Erfahrung im Team- und Produktionsmanagement und als Steuermann des Intermezzo Racing Teams auf einer Dehler 42 Competition zunutze.

Peter Meyer – Einkauf – HanseYachts AG

„Besonders bei einem Projekt für eine so erfahrene Zielgruppe ist es wichtig auf die richtigen Materialien und einzelnen Komponenten für diese Art von Boot zu achten.“ Peter Meyer, Head of Purchasing bei HanseYachts AG, blickt auf über 20 Jahre Erfahrung in der Yachtszene zurück. Aktiver Regattasegler in der deutschen Soling-Nationalmannschaft, außerordentliches Know-how im technischen Ein- und Verkauf und anerkannter Fachmann für Produktionssteigerung und -optimierung. Ohne Zweifel: Ein solches Maß an Branchen-, Produkt- und Markenkenntnissen treibt das Projekt der Dehler 30 one design entscheidend voran.

Katja Siegel - Head of Marketing & Communications – HanseYachts AG

"Nichts spornt uns mehr an als die drei Worte: Das geht nicht. Wenn wir das hören, tuen wir alles, um das Unmögliche möglich zu machen. Wir als Team stehen leidenschaftlich hinter diesem wegweisenden Projekt." Katja Siegel ist die Ansprechpartnerin für alle Belange. Als Head of Marketing & Communications bei HanseYachts AG laufen bei ihr alle Fäden zusammen, um das Projekt nach außen zu kommunizieren. Die Arbeit an der Dehler 30 one design bereichert Katja und ihr Team vor allem durch ihre langjährige Erfahrung in der maritimen Kommunikation und ihr Know-how als aktive Seglerin. An freien Tagen ist sie meist mit ihrem klassischen Holzdrachen auf See anzutreffen.

EXTERIEUR HIGHLIGHT

Stauraum für Rettungsinsel – Klappe auf und fertig

Die Rettungsinsel, keiner möchte sie nutzen und dennoch sicher sein, dass sie einwandfrei zum Einsatz kommt. Es gilt: Jedes Crewmitglied muss unter allen Bedingungen und ohne Hilfe in der Lage sein, die Rettungsinsel vom Boot lösen und aktivieren zu können.
Wenn es um Sicherheit geht, überlassen wir nichts dem Zufall. In einem extra zugewiesenen Stauraum im Heck ist die Rettungsinsel optimal zugänglich, in nur wenigen Handgriffen aktiviert und einsatzbereit. Einfacher geht’s nicht.

Doppelruder + Bleikiel – Ein Lateralplan der keine Kompromisse scheut

Die Dehler 30 one design gibt auch unter der Wasseroberfläche Vollgas! Der kompromisslose Lateralplan präsentiert sich mit einem 2.20 Meter tiefgehendem T-Kiel mit Bleibombe und Doppelrudern.
Der Composite-Kiel besteht aus zwei Segmenten: Der obere Teil besteht aus einer im Strangpressverfahren gefertigten hohlen Aluminiumfinne. Darunter arbeitet eine untergebolzte, strömungsgünstige Bleibombe mit 900 Kilogramm am tiefsten Punkt höchst effizient. Das Ergebnis: Höchstmögliches Toleranzminimum der Finne schon ab Werft. Die im Strangpressverfahren in der hohlen Finne hergestellten Verbindungsstege ermöglichen eine hohe Biegefestigkeiten bei einem gleichzeitig niedrigen Gewicht. Die Bleibombe garantiert ein hohes aufrichtendes Moment und gewaltiges Speed-Potential.
Doppelt hält besser: Doppelruder sind deutlich stabiler. Selbst bei High Speed, und vor allem wenn man mit dem Boot surft, ist immer ein Ruder im Wasser, um volle Kontrolle zu gewährleisten. Bei volleingetauchtem Lee-Ruder reduzieren Sie die benetzte Fläche auf ein Minimum.

Großer Stauraum im Cockpit – Alles im Kasten

Wir Regattasegler wissen, wenn man doch mal tourt, ist Stauraum im Cockpit absolute Mangelware. Das wollen wir ändern. Die hinter dem Lenkgestänge platzierte Backskiste ist durch eine transparente Decksluke wasserdicht und sicher verschlossen.

Instrument Rack – Die Sicherheitszentrale

Das Instrument Rack ist das A und O für Sicherheit an Bord: im Heck dient es als zentrale Aufbewahrungseinheit für das Sicherheits- und Kommunikationsequipment.
Im Ernstfall entscheiden häufig Sekunden. Daher paaren wir bei Dehler technische Innovationen konsequent mit höchster Sicherheit. Ob Rettungsring und Epirb Boje, beide sind mit einfachen Handgriffen sofort aktivierbar. Maximal achtern am Spiegel positioniert ist die beste Sicht und größtmögliche Abdeckung des Himmels für SatNav / Sateliten-Kommunikation gewährleistet.

Warmes Antislip im Cockpit – Sicherheit kann auch komfortabel sein

Wer kennt sie nicht, die blauen Flecken und eingeschlafenen Gesäßteile. Dagegen haben wir jetzt ein Mittel: rutschhemmende Soft-Patches für die Crew auf den Cockpitbänken und auf dem Cockpitboden zwischen Traveller und Niedergang. Die wärmeisolierende Wirkung verhindert gleichzeitig ein zu starkes Auskühlen auf langen Sitzpassagen. Da wird das Nickern auf der Freiwache fast zum SPA-Erlebnis.

Großschot mit 1:4 und 1:16 Übersetzung – Das Gaspedal

Fein oder grob – in jeder Situation die perfekte Kraftübertragung. Die Auswahl von Grob- und Feintrimm an Bord beeinflusst das Handling bei Manövern ausschlaggebend.
1:4 ist gefragt, wenn es um Geschwindigkeit im Manöver geht. Es bedarf an Kraft oder Feingefühl? Dann ist die Justierbarkeit im 1:16 deutlich einfacher. Dieser Feintrimm hilft besonders bei der exakten Einstellung des Fathead-Großsegels, um eventuell benötigten Druck aufzubauen oder ihn in Böen wieder loszuwerden.

Überdeck Steuersystem – Voller Zugriff und optimale Kontrolle

Gute Technik muss sich nicht verstecken. Das Steuersystem der Dehler 30 one design befindet sich über Deck. Alles im Blick und leicht zugänglich – so gelingen Reparaturen und Wartungen mit Leichtigkeit.
Die zentrale Pinnensteuerung unterstützt die Crew durch effiziente Raumnutzung, mit kurzen Wegen und leichtester Übergabe an das zweite Crewmitglied. Ob alleine oder mit der Crew, das Boot kann problemlos manövriert werden. Schnell, sicher und effektiv – eine unschlagbare Kombination.

Verstellbare Fußstützen – Einrasten statt ausrasten

Oftmals entscheiden Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage. Auf den Steuermann individuell einstellbare Fußstützen bieten zu jeder Zeit, bei jeder Bedingung einen optimalen Halt. Die dadurch erreichte Ergonomie entlastet den Körper ausreichend, um länger, konzentrierter und vor allen Dingen sicherer auf Kurs zu bleiben. Einfach eins werden mit dem Boot.

Dehler Stealth Drive – Das Strömungswunder

Ein Antriebskonzept, welches nur zum Vorschein kommt, wenn es benötigt wird. Hierzu paaren wir einen leichten Dieselantrieb (10 PS) mit einem ausklappbaren Antriebsstrang, der über eine Hebelfunktion an Deck gesteuert wird. Dieses neue Antriebskonzept ist typisch Dehler, für den Serieneinsatz und für eine einfache Wartung im späteren Betrieb entwickelt. Der Dehler Stealth Drive – eine echte Dehler-Innovation mit großer Wirkung.
Für die Maschinenfahrt genügt ein einfacher Griff zum Hebel: Der Antriebsstrang klappt aus und das Boot ist einsatzbereit. Eingeklappt befindet sich der Antrieb innerhalb des Rumpfes und wird durch einen Deckel hermetisch abgeschlossen. Kein Wasserwiderstand, keine Netze, Seetang oder andere Fremdstoffe, die sich im Antrieb verfangen und dadurch die Strömung beeinflussen könnten. Da beim Segeln absolut nichts durchs Wasser gezogen wird, können wir sogar einen Festpropeller mit höherem Wirkungsgrad als bei einem Faltpropeller installieren. Eigentlich ein absolutes Unding auf Booten dieses Kalibers. Wir aber können das!*
* Kenner wissen: eine Dehler wird serienmäßig mit Faltpropeller ausgeliefert. Durch dieses System liefern wir nun die erste Dehler serienmäßig mit Festpropeller.

Integrierte Instrumente an Kajütwand – Alles im Blick

Mit an Bord: Technik, ohne die es heute nicht mehr geht. Egal ob Multifunktionsdisplay oder Plotter mit elektronischer Seekarte. Kompass oder Autopilot mit Fernbedienung. An der Kajütwand wird alles überwacht und kontrolliert. Alle für Trimm und Navigation wichtigen Daten werden hier abgerufen. Alles auf einen Blick und immer eine Armlänge entfernt.

Schiebe-Dodger mit 3D Scheibe – Den Durchblick behalten

Zu jeder Zeit alles im Blick. Der Schiebe-Dodger mit gebogener 3D-Scheibe bietet auch aus dem geschützten Niedergang einen perfekten Rundumblick über Wasser, Deck und insbesondere Rigg. Bei Wind und Wetter dient er als stabiler Unterschlupf und zuverlässiger Schutz, ohne dabei den Kontakt zur Außenwelt zu verlieren.
Ein angenehmer Nebeneffekt: Mehr Stehhöhe und Helligkeit im Niedergang.

Kategorie A Hochsee – Segeln ohne Grenzen

Die Dehler 30 one design ist vor allem eins: kompromisslos. Dank hochqualitativer Verbundwerkstoffe besitzt das Boot bei einem Leichtgewicht von 2,8 Tonnen eine extreme strukturelle Festigkeit, um sich auf Hochsee und Küstenregatten beweisen zu können.
Das leicht zu trimmende Einsalingrigg aus Karbon und sein Baum aus Aluminium ist auf die maximale, in Kategorie A zugelassene Höhe ausgereizt. Da der Mast stabil auf Deck steht, besteht keine Gefahr, dass Wasser eindringen kann. Der Teilnahme an Regatten für ausschließlich nach Kategorie A zugelassener Boote steht somit nichts im Wege.

Double handed – Für kleine Crews optimiert

Performancestarkes Offshore-One-Design, optimiert für kleine Crews. Hier setzt die 9,14 Meter lange und 3,25 Meter breite Dehler 30 one design neue Maßstäbe und liefert für die zunehmende Leidenschaft für Double Hand das perfekte Boot.
Eine einfache Bedienung sowie effizienteste Zusammenarbeit der Crew stehen im Fokus des Decklayouts. Dabei bieten die einfach bedienbaren Ballasttanks mit ihren 200 Liter Volumen bei kleiner Crew zusätzliche Stabilität. Alleine oder mit Crew, der bestmögliche Trimm ist dadurch stets gewährleistet.

Reeling in Schwarz – Sexy Sicherheit

Bug- und Heckkörbe sowie die Relingstützen in Schwarz. Warum? Es sieht nicht nur verdammt gut aus und unterstützt den allgemeinen Look, es verhindert auch störende Reflexionen, welche auf Dauer vom eigentlich Wesentlichen ablenken: das Rennen zu gewinnen!

Im Deck eingelassene Baunummer – Sag mir wer Du bist

Vor allem bei Langstrecken kann es gerne auch mal ruppig zugehen. Dann gilt: Safety First. An Deck eingelassen, als rutschhemmendes Soft-Patch aus Neoprenmaterial, bietet die großflächige Baunummer dem Crewmitglied zusätzlichen Halt bei Arbeiten auf dem Vorschiff.
Dieses Sicherheitsmerkmal ist außerdem ein häufig eingesetztes Detail in vielen Offshore-Klassen. Das Boot kann immer aus der Luft identifiziert werden.

Die Rumpfform – Ready to race

Schon beim ersten Blick wird deutlich: Hier ist auf 10,30 Meter inklusive Bugspriet pure Regatta-DNA verbaut. Ein flacher und gestreckter Rumpf in E-Glas im Infusionsverfahren gebaut, der mit am Bug ausgeprägten Chines zur Erhöhung der Formstabilität und besserer Sicht aufs Wasser beiträgt. Am Heck zieht sich die Linie hoch, was die positive Folge hat, dass die benetzte Fläche des Lateralplans minimiert und das Boot bei Geschwindigkeit auf Kurs stabil bleibt. Und um das Ganze abzurunden: Ein moderater Scow-Bug, der trotz des steilen Stevens genügend dynamischen Auftrieb beim Surfen generiert und ein widerstandsarmes Durchschneiden der Wellen an der Kreuz ermöglicht.
Ausgestattet mit der aktuellsten Version des Dehler Carbon Cage, verteilen sich Lastkräfte optimal und gleichmäßig auf die hochfeste Rumpfstruktur. Das Ergebnis: Überzeugende Steifigkeit bei geringstmöglichem Gewicht. Alle einwirkenden Kräfte wandelt die Dehler 30 one design verlustfrei in maximale Höchstleistung um.

Bugspriet mit Wasserstag – Immer eine Nasenlänge voraus

Die Dehler 30 one design ist mit einem festen Bugspriet aus Vollkarbon ausgestattet. Das am Rumpf angeschlagene Wasserstag verhindert beim Einsatz von Gennaker oder Code Zero das Aufbiegen des Bugspriets unter Lastspitzen und ermöglicht eine direkte Umsetzung von Druck in Geschwindigkeit.
Und falls doch mal eine Tour oder ein einfaches Manöver im Hafen ansteht, kann der Bugspriet durch einfachste Handhabung demontiert und anschließend wieder montiert werden.

EXTERIOR GALLERY

INTERIEUR HIGHLIGHT

Achterkojen – Ein breites Heck muss genutzt werden

Durch das offene Achterschott gelangt man auf beiden Seiten des Bootes in je eine Achterkajüte. Auf 2 Meter Länge und 1,10 Meter Breite am Kopfende und 80 cm am Fußende findet man alles für eine geruhsame Nacht oder ein kurzes Nickerchen in Luv während des Rennens. Die Rumpfinnenseiten sind mit modernem Meshmaterial verkleidet. So kann man sich auch mal gemütlich an die Bordwand lehnen. Kleinere persönliche Utensilien finden ihren Platz im Ablageboard. Größeres wird unter den Kojenauflagen verstaut. Funktionell und dennoch gemütlich.

Technik Compartment – Das Kraftwerk mit direktem Zugang

Zwischen den beiden Achterkojen und dem Niedergang befindet sich das beidseitig zugängliche Technik Compartment. Von hier aus sind die Maschine und das Seewasserventil von allen Seiten einfach zu warten. Der Bereich zwischen den Kojen und über dem Dehler Stealth Drive Tunnel wird nicht verschenkt. Hier bieten praktische, optionale Transportboxen Platz für persönliche Gegenstände.  Alles thematisch sortiert und griffbereit.

Elektrik-Panel – Die Kommunikationszentrale

Auch unter Deck alles im Blick haben. Ob VHF (Seefunk), Batteriemanagement, Schaltzentrale, Automaten oder Ladestelle für mobile Endgeräte (12V und USB-Anschlüsse) hier laufen alle Kabel zusammen.

Egal ob Entertainment im Hafen oder harte Fakten auf hoher See, das im Schot integrierte Elektrik-Panel bietet den perfekten Überblick.

Leichtbau GFK-Sandwich-Schotten - Weniger ist mehr

Das Leichtbau-Konzept der Dehler 30 one design macht auch vor den Schotten nicht Halt. Konsequenz bis ins kleinste Detail. Die E-Glas-Sandwich-Schotten bieten ein Höchstmaß an Festigkeit bei geringem Gewicht. Auftretende Rigg-Kräfte des an Deck stehenden Mastes werden optimal auf die Kiel-Sektion übertragen. Ein weiterer Vorteil: Der Schaumkern nimmt im Gegensatz zum traditionellen Holzkern kaum Wasser auf.

Ablageboard mit innenliegendem Stauraum

Ordnung ist das halbe Leben – das gilt besonders unter Deck. Ein Leichtbau-Ablageboard mit innenliegendem Stauraum bietet ausreichend Platz für das Wesentliche. Sicher und kompakt können verschiedene Artikel aufbewahrt werden.

Integrierte Staubox am Niedergang – Für Kram von A bis Z

Ordnung ist das halbe Leben – das gilt besonders unter Deck. Ein Leichtbau-Ablageboard mit innenliegendem Stauraum bietet ausreichend Platz für das Wesentliche. Sicher und kompakt können verschiedene Artikel aufbewahrt werden.

Antislip Bodenbelag – Hightech-Auslegeware

Sämtliche Bodenbereiche zwischen Niedergang und Vorschiff sind mit demselben rutschhemmenden Material wie an Deck ausgelegt. Das minimiert nicht nur die Bildung von Kondenswasser an der Rumpfschale, sondern ermöglicht immer einen sicheren Stand und unterstreicht das warme Raumgefühl.

Frischwassertank – Richtiges Leichtgewicht

Wahre Alltagstauglichkeit zeigt sich erst mit fließendem Wasser an Bord. Daher haben wir das Boot mit einem leichtgewichtigen Tank aus flexiblem Material und mit sparsamer, manueller Fußpumpe ausgestattet. Der Frischwassertank ist direkt von Deck aus befüllbar und zentral am Drehpunkt des Bootes platziert.

Pantry – Klein und flexibel.

Wahrer Komfort entsteht erst mit einer gut ausgestatteten Kochnische. Ob gekühlte Getränke oder warme Snacks, für alles ist gesorgt. Der Gaskocher mit elektrischer Piezo-Zündung von Eno wartet mit einer Topfhalterung auf. Rechts, von der mit Handlauf versehenen Arbeitsplatte, befindet sich eine extra Aussparung für Standard-Kühlboxen sowie eine 12V-Steckdose. Ein kleines Spülbecken mit flexiblem Wasserhahn und Fußpumpe komplettiert die Einrichtung. Um die Flexibilität zu erhöhen ist ein verschiebbares Schneidebrett installiert, welches entweder Kocher oder Spülbecken abdeckt. Auch in der Pantry ist für ausreichend Stauraum gesorgt: Textile Taschen mit Reißverschluss bieten genügend Raum für Lebensmittel und Küchenutensilien.

Separierbarer WC-Raum – Ein wenig Luxus mit wenig Aufwand

Manche Dinge lassen sich nicht immer vermeiden. Damit Freunde dennoch Freunde bleiben, gibt es eine einfache Lösung aus dem Flugzeugbau. Ein klappbarer Light Weight Sichtschutz aus Textilmaterial schafft auf kleinstem Raum Privatsphäre. Mithilfe flexibler Gewebescharniere kann der WC-Raum vom Sichtschutz verschlossen und vom Salon getrennt werden. Auch mit größerer Crew auf langer Strecke Stil bewahren.

Das fest installierte WC mit manueller Bedienung ist mit Schwarzwassertank und Decksleerung ausgestattet. Einfach und sauber.

Salon – Performance ohne Komfort? Nicht mit uns!

Wir finden nicht, dass ein modernes, leistungsstarkes Boot und Komfort sich ausschließen müssen. Die Dehler 30 one design vereint in ungeahntem Maße sichtbare Leistungsmerkmale mit Wohlfühl-Faktor. So schaffen die offen gehaltenen Schotten ein helles, großzügiges Raumgefühl und sparen gleichzeitig Gewicht. Technische Leichtbau-Materialien in hellen, warmen Naturtönen erzeugen überraschend viel Raumgefühl für ein Boot ihrer Größe.

Lithium-Ionen-Batterien – Die Powerbank

Erstmals auf einem Dehler-Boot verbauen wir die deutlich leichteren Lithium-Ionen-Akkus. Der entscheidende Vorteil: Am tiefsten Punkt des Rumpfes eingebaut, sind sie möglichst gewichtsneutral platziert. Die Technologie ist mit Batteriemanagement ausgestattet und gewährleistet mit 70-A-Lichtmaschinen ein schnelles Laden. Des Weiteren überzeugen Lithium-Ionen-Batterien durch ihre geringe Wartung und Lagestabilität.

Rumpfverkleidung aus Meshgewebe – Hightech aus der Welt der Mode

Stoff aus dem die Räume sind. Um den sportlichen Charakter nicht außer Acht zu lassen und dennoch ein gemütliches Raumgefühl zu schaffen, vertrauen wir auf gut Bewährtes aus der Sportwelt. Modisches Meshgewebe ist besonders strapazierfähig, dehnbar und folglich bestens zum Isolieren der Rumpfschale geeignet.

Salonbänke aus Formholz – Ergonomie auch unter Deck

Mit einem Handgriff vom Tourenmodus in den Regattamodus wechseln. Auch unter Deck ist die Dehler 30 one design ein Meister beider Welten. Die Salonbänke aus wasserfest formverleimten Eichen-Echtholz vereinen durch ihre Form Ergonomie und Stabilität. Sie laden zum gemütlichen Zusammensitzen der Crew ein oder gewährleisten hochgeklappt ausreichend Stauraum während der Regatta. Für mehr Komfort verwandelt sich die gepolsterte Wandverkleidung der Vorschiffskoje in das Polster der Salonbank. Robust, wasserabweisend und einfach zu reinigen.

Tisch – Klappbare Multifunktionalität

Auch auf einem Performance-Boot gilt: Tischlein deck dich! Ein mittig platzierter Bügel fungiert als stabiler Handlauf und gleichzeitiger Sockel des aufklappbaren Tisches.

Große Doppelvorschiffskoje – Tummelplatz oder Segellast

Je nach Bedarf zeigt sich im Vorschiff erneut die große Wandlungsfähigkeit des Bootes. Wie auch im Salon reichen wenige Handgriffe aus, um vom Sport- auf Tourenmodus zu schalten. Im hochgeklappten Zustand der Kojen ist ein freier und direkter Zugriff auf die Inspektionsluke des Kollisionsschotts möglich, um einen zusätzlichen Stauraum für das Segel zu schaffen. Auf Tour bietet die von 1,80 Meter (Kopfende) und 0,65 Meter (Fußende) breite und 2,02 Meter lange Vorschiffskoje weitere Übernachtungsplätze für zwei Personen. Dafür ist sie, wie der Salon, mit Meshgewebe verkleidet.

Kollisionsschott – Pure Sicherheit

Eine Kollision mit Leckbildung ist ein Albtraum für jeden Bootseigner. Um das Fluten des Bootes zu verhindern und die Sicherheit der Crew zu gewährleisten, ist der Bugbereich vom restlichen Boot hermetisch abgetrennt. Eine wasserdichte Revisionsluke ermöglicht Wartungs- und Inspektionsarbeiten an der Vorstagaufhängung.

INTERIOR GALLERY

VIDEO GALLERY

PERFORMANCE BENCHMARKS

Dehler 30 one design
Dehler 30 one design brochure
Dehler 30 one design
Dehler 30 one design Sail Work Book Quantum Sails
Dehler 30 one design Stealth Drive
Dehler 30 one design Sail Book Racing and start package Quantum Sails
Dehler 30 one design Sail Book Elvström Sails
Dehler 30 one design Sail Book Northsails
Dehler 30 one design
Dehler 30 one design
Dehler 30 one design
Dehler 30 one design
Dehler 30 one design

Dehler 30 one design

Standard Spezifikation

Dehler 30 one design brochure

BORN TO COMPETE. BUILT FOR COMFORT. The Dehler 30 one design is a high-performance yacht. Our dedicated team of specialists has created a boat that strikes the optimum balance between speed and handling through the use of the latest technology. World-renowned yacht designers from judel/vrolijk & co. and sailing icons from Speedsailing Rostock supported the Dehler development team. Under the project management of successful racer Karl Dehler, the team has brought to life an innovative and unique vision. Regatta pro or amateur sailor alike - new limits can be reached safely and in full control. So, work less – sail more!

Dehler 30 one design

technical sail plan

Dehler 30 one design Sail Work Book Quantum Sails

Dehler 30 one design Sail Book Racing and start package Quantum Sails

Dehler 30 one design Stealth Drive

Dehler 30 one

Dehler 30 one design Sail Book Racing and start package Quantum Sails

Dehler 30 one design Sail Book Elvström Sails

Dehler 30 one design Sail Book Northsails

Dehler 30 one design

Polardiagramm

Dehler 30 one design

Deckslayout

Dehler 30 one design

Deckslayout

Dehler 30 one design

Standard Interior Layout

Dehler 30 one design

Deckslayout

Ihre Angaben

Anrede
Möchten Sie unseren Newsletter erhalten?

Wir verarbeiten Ihre Daten grundsätzlich nur für die Bearbeitung Ihrer Anfrage. Dazu übermitteln wir diese an den nächstgelegenen Vertragshändler, damit dieser Sie bezüglich Ihrer Anfrage beraten, Ihnen Angebote und Broschüren zu senden kann. Weitere Ausführungen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

DEHLER RACING DYNASTY one design

One Design aus Deutschland – „Wohnlichkeit hilft Siegen“

Was in 1977 als Trotzreaktion entstand war maßgebend für den deutschen Bootsbau. Es legte den Grundstein für eine jahrzehntelange Geschichte im One Design Serienbau, Made in Germany. Schon damals wollte Willi Dehler nicht hinnehmen, dass Regattaboote ursprünglich nur einem Zweck dienten: Regatten zu segeln. Er hatte mehr im Sinn. Seine Vision: Regattaboote mit Komfort. Den Anfang bildete die legendäre Sprinta Sport. Ein kleiner Kajütkreuzer mit echten Regattaambitionen. Sie galt als erste Dickschiff-Einheitsklasse, welche auch nach IOR-System in Klasse 4 erfolgreich segelte. Durch den Einsatz modernster Materialien und hochfester Komponenten, welche sonst nur für größere Boote zum Einsatz kamen, profilierte sich Dehler schon damals als Vorreiter und Pionier im Serienbootsbau. So wurden 500 Boote gebaut und intensiv gesegelt.
Die logische Konsequenz: Dem Trend längerer Boote folgen und weitere Einheitsklassen ins Programm aufnehmen. 1980 folgte die DB1, ein Serien-Dreivierteltonner als Einheitsklasse. Bereits damals stellte man fest: Mit der kann man nicht nur sehr erfolgreich segeln, die hat auch Wohnkomfort. Einen Weltmeistertitel gewann Dehler schließlich mit der DB2, ohne Einheitsklasse. Die Dehler 30 one design knüpft nun nach langer Abstinenz an den ursprünglichen Leitgedanken ihrer erfolgreichen Vorgängerinnen an: Ein Performance-Boot schaffen, dass sich gleichzeitig zum Tourensegeln eignet. Dabei verkörpert sie jedoch eine noch nie dagewesene, perfektionierte Kombination aus Funktion und Komfort. Jedes Detail des Bootskonzeptes ist mehr denn je auf maximale Performance ausgerichtet, ohne dabei an Komfort einzubüßen: Vom Cruiser-Racer zum Racer-Cruiser.

Sprinta Sport

Enorm erfolgreiche erste Dickschiff-Einheitsklasse, welche auch nach IOR-System in Klasse 4 erfolgreich segelte und viel zum Tourensegeln genutzt wurde. Von ihr wurden 500 Einheiten gebaut. Das Ziel: Klasse statt Formel.

db1

Erster Serien-Dreivierteltonner als Serien-Einheitsklasse, welcher internationale Erfolge einfuhr. Unter Deck eine volltaugliche Einrichtung. An Deck ein innovatives Layout für sportliches Segeln und einfaches Handling.

Dehler 30 one design

Die Neuentwicklung als progressiver Racer-Cruiser mit echten Dehler-Performance-Genen. Die Dehler 30 one design ist ein kompromissloses Double Hand Offshore-Boot ausgerichtet auf maximale Performance mit einem höchstmöglichen Maß an Komfort.

DEHLER 30 one designKONFIGURATOR

Dehler-Yachten sind Boote für Individualisten. Ein One-Design Boot wie die Dehler 30 one design verlässt unsere Werft jedoch schon mit einem Höchstmaß an hochwertiger Standardausrüstung. Zum Standard der Dehler 30 one design zählen: Carbon Mast, Bug Sprit, Doppelruder, Composite Alu Blei Kiel, Dehler Carbon Cage und erstmals der Dehler Stealth Drive. Nutzen Sie unseren Konfigurator, um Ihre Dehler 30 one design zu personalisieren. Ob mit neuer Farbe oder anderem Segel, gestalten Sie Ihr Boot in Ihrem individuellen Design.

Jetzt konfigurieren

AUSZEICHNUNGEN TESTBERICHTE

Suchen Sie Testberichte oder haben Sie gehört, dass wir einen Preis gewonnen haben? Hier finden Sie die Dokumentation unserer Qualität schwarz auf weiß. Viel Spaß beim Stöbern und Lesen.

Dehler 30 one design Testbericht Yacht 22 - 2019
Dehler 30 one design Bericht Teil 4 / Yacht 17 - 2019
Dehler 30 one design Bericht Teil 3 / Yacht 16 - 2019
Dehler 30od Ankündigung Yacht 15 - 2018
Dehler 30 one design Yacht 13 - 2019
Dehler 30 one design Yacht 8 - 2019
Dehler 30 one design Review Segel Journal 04/2019
Dehler 30od Preview Mares Nautical Magazine N°21
Dehler 30 one design Preview Náutica Y Yates M@gazine - Número 43 Ano VII
Dehler 30 one design Review LE MAG Yachting Festival Cannes 2019
Dehler 30 one design Review Seahorse International Sailing October 2019
Dehler 30 one design Review AQUA Magazine No. 144 Aug-Okt-2019
Dehler 30 one design - European Yacht of the Year 2020 nominated
Dehler 30 one design - British Yachting Awards 2019 - nominated

Dehler 30 one design Testbericht Yacht 22 - 2019

Konsequent beflügelt. Jungfernfahrt mit dem Prototyp der neuen DEHLER-EINHEITSKLASSE. Erstmals sind Beschläge, Rigg und Segel im Einsatz zu sehen. Wie das Boot funktioniert

Dehler 30 one design Bericht Teil 4 / Yacht 17 - 2019

Die neue Dehler 30 od wird mit einem INNOVATIVEN ANTRIEB ausgerüstet. Die einziehbare Wellenanlage, eine der ersten in Serienreife, könnte sich schon bald auf Fahrtenbooten wiederfinden.

Dehler 30 one design Bericht Teil 3 / Yacht 16 - 2019

Bei einem neuen Serienboot ist der FORMENBAU einer der wichtigsten Produktionsschritte. Am Beispiel der Dehler 30 one design wird deutlich, welch immenser Aufwand dabei nötig ist.

Dehler 30od Ankündigung Yacht 15 - 2018

Enthüllt! Dehlers Geheimprojekt. Mit einem leistungsstarken HOCHSEE-RENNER setzt Dehler neue Akzente. Die YACHT begleitet die Entwicklung von Beginn an und zeigt erste Details der spannenden Konstruktion.

Dehler 30 one design Yacht 13 - 2019

100 KILOGRAMM FÜR KOMFORT - Bei der Gestaltung des INTERIEURS der neuen Dehler 30 one design steht das Designteam vor Herausforderungen. Komfort für den Urlaubstörn bei minimalem Gewicht zwingt zu Kompromissen und Innovation

Dehler 30 one design Yacht 8 - 2019

GROSSE AMBITIONEN - Mit der Dehler 30 one design will die Greifswalder Traditionsmarke eine neue Hochsee-Einheitsklasse etablieren. Die Ausrichtung ist deutlich sportlicher als bisher, zugleich soll Cruisen noch möglich sein.

Dehler 30 one design Review Segel Journal 04/2019

Racer von Dehler mit Doublehanded Option

Dehler 30od Preview Mares Nautical Magazine N°21

¿Preparado para el cambio? Dequés de dos años de intensas investigaciones, diseño y desarrollo, nace el 30 OD, modelo con el que Dehler Yachts inicia un nuevo capítulo tras más de 50 años de historia.

Dehler 30 one design Preview Náutica Y Yates M@gazine - Número 43 Ano VII

EI nuevo Dehler 30 One Design es un monotipo concebido para la regata pura, pero con buenas prestaciones de confort en sus interiores.

Dehler 30 one design Review LE MAG Yachting Festival Cannes 2019

Le tout nouveau Dehler 30 one Design célèbre sa première mondiale. Conçu grâce aux technologies les plus récentes, il offre un maximum de performances, associé à des manœuvres simples et garanti un confort basique et efficace.

Dehler 30 one design Review Seahorse International Sailing October 2019

Beastie boy! Dehler’s return to its glory days of high-performance racers could not be more appropriately celebrated than with this dramatic new 30-footer from the design boards of Judel-Vrolijk.

Dehler 30 one design Review AQUA Magazine No. 144 Aug-Okt-2019

Dehler 30 one design A REGATTÁK ÚJ CSILLAGA

Dehler 30 one design - European Yacht of the Year 2020 nominated

Regatta Yachten

Dehler 30 one design - British Yachting Awards 2019 - nominated

Racing Yacht/Sportsboat of the Year

TERMINEEvents, Regatten & Mehr

Oktober 2020
Offshore Weltmeisterschaft Segeln

Auftakt-Weltmeisterschaft im Offshore Segeln findet in Malta statt

Das Auftaktevent der Offshore Weltmeisterschaft Segeln wird im Oktober 2020 in Valetta, Malta parallel zum Rolex Middle Sea Race ausgetragen.

Erstmals 2017 eingeführt ist die Offshore Weltmeisterschaft ein einflussreiches Event um das Interesse am Zweihand Offshore Segeln in der One-design Klasse zu wecken und die Bekanntheit dieser Klasse innerhalb der Community zu stärken.

2020 wird die Weltmeisterschaft in Kooperation mit dem Royal Malta Yacht Club und World Sailing organisiert.

Ursprünglich für 2019 vorgesehen verschob World Sailing die Regatta auf 2020 um eine vollständige Qualifizierung zu ermöglichen und Mitgliedern staatlicher Behörden ausreichend Vorbereitungszeit einzuräumen.

Die Meisterschaft wird ein Zweihand Wettbewerb unterschiedlicher Nationen (ein Mann, eine Frau) mit 20 Yachten sein. Abhängig vom Wetter und aufgrund des parallel stattfindenden Rolex Middle Sea Races müssen die Teilnehmer entweder die komplette oder eine Teilstrecke absolvieren. Die Meisterschaft ist so konzipiert sich zu der größten Zweihand-Offshore Gemeinschaft zu entwickeln.

Ein wichtiges Ziel ist dabei international durch das Bereitstellen von innovativer Technik und Charterbooten in Europa ab Sommer 2019 die Begeisterung für das Zweihand Segeln zu wecken.

World Sailing Präsident Kim Andersen sagt: "Die Weltmeisterschaft vereint die besten gemischten Crews aller Nationen und wird sich zu einem dauerhaften angesehenen Wettbewerb für Zweihand Offshore Segler entwickeln."

"World Sailing sucht permanent nach Zugangsmöglichkeiten in den Sport. Die Meisterschaft wird geschlechterneutral sein und damit sowohl Männer als auch Frauen dazu befähigen die nötige Erfahrung zu sammeln um bei diesem Event und darüber hinaus erfolgreich zu sein."

Die 2020 stattfindende Meisterschaft ist der erste Schritt für Offshore Segler die an den Olympischen Spielen 2024 in Paris teilnehmen wollen. Die Teams erwartet somit eine Bewährungsprobe in internationalen Offshore Racing Gewässern.

"Der Royal Malta Yacht Club hat eine herausragende Expertise in der Veranstaltung bedeutender Segelevents. Wir freuen uns sehr Teil dieses ersten wichtigen Ereignisses zu sein."

Godwin Zammit, Flotillenadmiral des Royal Malta Yacht Clubs kommentiert: "Das Rolex Middle Sea Race ist seit der ersten Ausrichtung vor über 50 Jahren für tausende Segler ein echter Nervenkitzel. Die Besonderheiten und die Herausforderung der Maltesischen Gewässer sowie Leistungen unserer Mitglieder machen das Event besonders attraktiv."

"Wir sind erfreut gemeinsam mit World Sailing Seite an Seite dieses bedeutende Event auszurichten und den Segelsport damit zu bereichern. Wir freuen uns sehr darauf die erste Offshore Weltmeisterschaft zu veranstalten und World Sailing in ihren Bemühungen zu unterstützen."

Weitere Informationen über die teilnehmenden Yachten, das Qualifikationssystem und das Regattaformat werden in Kürze bekannt gegeben.



Dehler 30 one design EIGNERBEREICH

Liebe Dehler-Eigner, wenn Sie bereits stolzer Besitzer einer Dehler sind, dann können Sie sich hier im Eignerbereich registrieren! Sie finden hier viele interessante Unterlagen, von technischen Dokumenten und Spezifikationen bis zu Kabelplänen und Detailzeichnungen aus dem Modelljahr Ihrer Dehler.